Bild 053

DIE SCHLIESSUNG VON BANKFILIALEN IN RODEN

AUTOR: Josef Theobald

In den letzten Jahrzehnten sind im Saarlouiser Stadtteil Roden viele
Bankfilialen geschlossen worden.

Vor der Fusion von Stadt- und Kreissparkasse gab es in Roden drei
Filialen der Stadtsparkasse (Am Marktplatz, Saarwellinger Straße,
Zur Sandkaul) und eine der Kreissparkasse (Donatusstraße). Dazu
kamen zwei Filialen von Genossenschaftsbanken, wie die Bank 1
Saar (Lindenstraße) und die Volksbank Saar West (Schulstraße).

In einer Übergangsphase gab es noch zwei Filialen der Kreisspar-
kasse (Am Marktplatz, Saarwellinger Straße). Die Filiale am Markt-
platz war in den letzten Jahren auch von der Schließung betroffen.

Die Schließung der Bank 1 Saar geschah in zwei Stufen, d. h. wir
hatten hier zunächst eine Teilschließung. Zunächst wurden die Ge-
schäftszeiten eingeschränkt. Außer am Mittwoch Nachmittag war
die Bankfiliale für die Kundschaft nur am Vormittag zugänglich. Im
Jahre 2009 kam dann das endgültige Aus. Man fusionierte mit der
Filiale im Nachbarort Saarwellingen, die schließlich auch im letzten
Jahr geschlossen wurde. So existiert lediglich noch die Filialdirektion
am Großen Markt in der Innenstadt von Saarlouis. Die nächste Filiale
befindet sich dann in Schwalbach.

Der Landesverband Saarland des Sozialverbandes VdK hatte sich in
seiner sozialpolitischen Agenda, die der Landesverbandstag 2016 be-
schlossen hatte, für eine Sicherstellung der Nahversorgung gerade in
kleinen Dörfern ausgesprochen.

Auch der RODENA Heimatkundeverein bewertet die Schließungen in
den letzten Jahren kritisch. Dazu kommen die wachsenden Leerstände
im Ort. Kommunalpolitisch wird versucht, durch bestimmte Bauprojekte
Läden, wie den CAP-Markt, noch ansprechender zu machen. Doch sind
die Vorlieben eines Kunden das einzige Kriterium für den Umsatz eines
Marktes. So muss das vorhandene Sortiment entsprechend ausgerichtet
sein, dass mehr Kunden einen vorhandenen Markt frequentieren.

Die Volksbank Westliche Saar plus geht seit den letzten Jahren einen
anderen Weg. So hat die Filiale am Großen Markt auch am Samstag
zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr geöffnet. Auch existiert mittlerweile
seit einiger Zeit in der Saarbrücker Reichsstraße eine neue Filiale.

Alternativen für ländliche Regionen wären in der Praxis die rollenden Bank-
filialen, die bestimmte Orte an gewissen Tagen anfahren. Dies wäre ein zu
schaffender mobiler Service, der gut angenommen werden könnte.

Es sind hier also neue Ideen gefragt, die gerade ländliche Gebiete wieder
attraktiver machen.